19 – Wie fühlt sich ästhetische Anziehung an?

In dieser Folge unterhalten sich Finn und Noir über ästhetische Anziehung und tauschen sich über unterschiedliche Konzepte rund um das Thema Ästhetik aus. Sie fragen sich, was es eigentlich bedeutet, eine Person ästhetisch anziehend zu finden und erkundigen sich natürlich auch in und außerhalb der A*spec-Community nach unterschiedlichsten Erfahrungen rund um ästhetische Anziehung. 

Transkript der Folge

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License

Anmerkung

Im Rahmen der Folge kommen wir darauf zu sprechen, dass die gesellschaftlichen Schönheitsideale sehr weiß sind. Wir kommen dabei kurz auf eine Studie zu sprechen, die untersucht, welche Auswirkungen das auf PoCs in Deutschland hat. Weil wir uns hauptsächlich über diese eben diese Studie unterhalten, beschränken wir uns dabei auf auf Deutschland. Uns ist aber bewusst, dass das Problem wesentlich größer ist und und sich nicht auf Deutschland oder andere Länder mit einer weißen Mehrheit beschränkt.

Kapitelmarken

00:00:00 | Cold Open und Intro
00:00:25 | Begrüßung
00:01:34 | Begriffsklärung: Ästhetik
00:02:45 | Begriffsklärung: Ästhetische Anziehung
00:05:40 | Begriffsklärung: Swish
00:06:45 | Uncanny Valley / Akzeptanzlücke
00:11:30 | Ästhetische Vorlieben und Gesellschaft?
00:12:57 | Body Positivity, Stigma und Komplimente
00:18:33 | Diskussion der Umfrageergebnisse
00:19:00 | Wie fühlt sich ästhetische Anziehung an?
00:27:38 | Wie und unter welchen Umständen kommt es zu ästhetischer Anziehung?
00:31:05 | Ästhetische Anziehung und andere Anziehungsformen
00:37:10 | Ästhetische Anziehung und das Schöne / Hässliche
00:52:40 | Ästhetische Anziehung als Motivator für weitere Interaktion
00:56:00 | Auf welche Sinne bezieht sich ästhetische Anziehung?
01:02:05 | Variiert ästhetisches Empfinden?
01:07:25 | Wie fühlt sich ein Swish an?
01:12:05 | Ästhetik als emergentes Erleben
01:19:25 | Ästhetische Anziehung und gesellschaftliche Standards
01:27:10 | Abbildung oder Person?
01:32:40 | Lexikon: Uncanny Valley / Akzeptanzlücke
01:35:20 | Kulturecke: Let’s talk about Love – Claire Kann
01:36:54 | Was nehmen wir mit?
01:38:35 | Verabschiedung
01:40:17 | Outro

Lexikon

Mit Uncanny Valley (Akzeptanzlücke) wird ein fiktiver und abstrus erscheinender psychologischer Effekt in der Akzeptanz künstlicher Figuren auf den Menschen bezeichnet. Dabei lösen solche humanoiden Erscheinungen, die Menschen in Verhalten und Aussehen zu stark ähneln, Unbehagen aus.

Kulturecke

Claire Kann, talk about Love, Square Fish; Reprint Edition (4. Juni 2019), ISBN 978-1250294500

Acedadadvice:
instagram.com: Let’s talk about aesthetic attraction
instagram.com: sexual versus physical attraction

Quellen

duden.de: Aesthetik

spektrum.de: Emergenz – emergent

youtube.com: Vsauce – Why Are Things Creepy?

youtube.com: Yo Samdy Sam – Why do autistic people seem weird?

youtube.com: Yo Samdy Sam – Autistic MASKING: how do we do it and should we stop?

Stangl, W. (2022, 5. März). Uncanny Valley . Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik.

lexikon.stangl.eu: uncanny-valley

Shout-Outs

Introsprecher: Kijargo
Intro/Outro: John Bartmann – Jazzy DetectiveAudio-Player

Uns findet ihr außerdem hier

inspektren.eu
instagram: inspektren_podcast
facebook: InSpektren.Podcast
twitter: InSpektren
Mastodon: chaos.social/@inspektren
Discord: aspecgerman.de

Mail: inspektren@gmx.net

YouTube
Spotify
Apple Podcast
SoundCloud

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner